Berliner Ballade Deutschland

Original: Berliner Ballade 1948

Start 31.12.1948 Bundesstart
Regie Robert A. Stemmle
Darst Gert Fröbe, Karl Schönböck, O.E. Hasse, Erich Dunskus, Aribert Wäscher, Albert Bessler, Hans Deppe, Walter Bluhm, Herbert Hübner, Reinhold Bernt, Herbert Weissbach, Erwin Biegel, Tatjana Sais, Franz-Otto Krüger, Otto Matthies, Clemens Hasse, Erik Ode, Brigitte Mira, Harry Giese, Alexander Welbat, Valy Arnheim, Otz Tollen, Ute Sielisch
Text Berlin im Jahre 2048. Die Stadt verfügt über einen riesigen Großflughafen, der dort liegt, wo mal der Grunewald gewesen sein soll und ist seit den Eingemeindungen von Küstrin und Magdeburg weiter gewachsen. Hier werden antike Filmaufnahmen aus dem Jahre 1948 gezeigt, die weder dreidimensional noch farbig sind und daher dem Zuschauer einiges abverlangen: Berlin, nach dem Zweiten Weltkrieg. Während sich die meisten Menschen mit der Mangelsituation abgefunden haben, findet sich der Heimkehrer Otto Normalverbraucher nicht zurecht. Nachdem er mit Mühen den Weg durch die zerstörte Stadt zu seiner alten Wohnung gefunden hat, muss er feststellen, dass diese inzwischen von einer Frau, die eine Partnerschaftsvermittlung betreibt, und einem Mann bewohnt ist, der sein Geld mit kleinen Schiebereien verdient. Er kann jedoch sein Anrecht nachweisen und man arrangiert sich, nun erst einmal zu dritt hier wohnen zu müssen. Nachdem er sich ein wenig eingerichtet hat, erinnert er sich...
Poster